Refona - De Noesten 5-b NL - 9431 TC Westerbork Tel: +31 (0) 593-370035

Respect for Nature

Verschiedenes

Die Wirkung von Farnblättern

Manchmal erfahren wir durch Vogelliebhaber von alten Hausmitteln, mit denen man Vogelmilben bekämpfen kann. So wird immer wieder über das Aufhängen von Farnblättern über dem Käfig oder Hühner- stall gesprochen. Das soll bewirken, dass Vogelmilben diesen Ort meiden. Ist etwas wahr an dieser alten Weisheit?

Das wahllose Aufhängen von Farnblättern macht keinen Sinn. Die Wirkung basiert auf den Sporen, die sich auf der Unterseite der Farnwedel älterer Farne befinden. Farne pflanzen sich nämlich nicht mittels Samen fort, sondern wie Pilze durch Sporen. Das sind winzig kleine Körner, die sich in Sporenbehältern, so genannten Sporangien, an der Unterseite des Blattes befinden. Wenn diese Sporen reif sind werden sie durch die Pflanze abgestoßen und mit dem Wind transportiert. Wenn die Sporen wieder auf den Boden gelangen, schmelzen jeweils zwei davon zusammen, so dass so genannte Vorkeime entstehen. Dies sind ganz kleine, grüne, moosartige Gebilde, aus denen irgendwann eine neue Farnpflanze wachsen kann. 

Es sind die Sporen, die eine negative Wirkung auf die Anwesenheit von Milben haben. Es ist bekannt, dass Züchter mit vielen sporentragenden Farnen im Gewächshaus fast keine Probleme mit schädlichen Milben haben. Die Struktur einer solchen Spore ist sehr unregelmäßig, sie hat viele scharfe Kanten. Dadurch greift sie den Körper einer Milbe an, so dass diese in einem Raum mit vielen solchen Sporen nicht in der Lage ist, sich zu entwickeln. 

Achten Sie also darauf, wenn Sie dieses alte Mittel benutzen wollen, dass sie Farnwedel nehmen, auf welchen ausreichend reife Sporenbehälter sichtbar sind. Nur dann haben Sie einen Nutzen von diesem alten Hausmittel. Wir raten allerdings davon ab diese Methode in Kombination mitDutchy’s® einzusetzen, da auch die Raubmilben durch die Sporen beeinträchtigt werden.